reim auf menschen?

Auf fast alles lässt sich im Deut­schen ein Reim finden, nur nicht auf das Wort Mensch(en). Zumin­dest nicht ohne Tricks. Heine hat es mit der Verkür­zung „abendländ’schen“ versucht und noch listen­rei­cher hat sich Peter Rühm­korf erwiesen, der schrieb:

Die schönsten Verse des Menschen
(nun finden Sie einmal einen Reim)
sind die Gott­fried Bennschen

Dem Begriff des unge­reimten nackten Primaten wird man mit dem Fach­aus­druck PRIMWORT gerecht. Ein PRIMWORT ist in Analogie zur Prim­zahl, die nur durch sich selbst teilbar ist, ein Wort, das sich nur auf sich selbst reimt.

Die Fest­stel­lung, DASS kein regu­lärer Reim auf die Spezies des nackten Trocken­na­sen­affen exis­tiert, ist somit nicht ganz neu.

Aus Jux und Tollerei habe ich aber gewagt zu fragen WARUM es denn ausge­rechnet auf die »Krone der Schöp­fung« keinen Reim gibt (nun finden Sie einmal eine Antwort).

Nun, so könnte man schlicht kommen­tieren, der aus 5 Konso­nanten und dem gewöhn­lichsten aller Vokale model­lierte „Mensch“ ist ein so scheuß­lich klin­gendes Wort – fast so scheuß­lich wie dieser Spezies Taten – was brau­chen wir da auch noch einen ebenso scheuß­li­chen Reim! Dies klingt zwar durchaus plau­sibel, aber die Philo­so­phin in mir gab sich mit einer so faden­schei­nigen Begrün­dung natür­lich nicht ganz zufrieden.

So forschte ich in diversen Quellen und stieß mehr oder minder zufällig im »Kluge« auf die Etymo­logie des Wortes „Mensch“. Das Ergebnis meiner Forschung habe ich in folgende Verse gegossen:

Neue Reime wollte ich mir machen
Auf den Ausdruck Menschen
Denn gibt es nichts Sublimeres als
Die schönsten Verse sind die Bennschen? 

Auch wenn der Rühmkorf mit viel List
Sich diesen Reim auf Menschen macht
So lässt sich dennoch ewig streiten
Wessen Vers am schönsten ist 

Darum durchforschte ich empirisch
Fibeln, Web und Lexika
Nach dem perfekten Reim auf Menschen
Und stieß wieder nur auf den Bennschen 

Menschen – welch ein stures Wort!
Doch der Kluge weiß: Es stammt von "Mann"
Darum darf es uns nicht mehr wundern
Dass sich darauf nichts reimen kann!

(Version aus der Jokers Gedichte-Datenbank)