biographisches

i. biogra­phi­sche skizze

(AUSZUG aus der Sammel­pu­bli­ka­tion mehr licht)

Nach einem zunächst frucht­losen Studium der Lite­ra­tur­wis­sen­schaft und der kano­ni­schen Philo­so­phie um die Jahr­tau­send­wende in Wien und Hagen klug wie zuvor, wandte sich Simone S. Klein 2003 in deut­li­cher Abgren­zung zur femi­nis­ti­schen Philo­so­phie indi­vi­duell forschend der weib­li­chen Weis­heit zu. Zwischen 2002 und 2008 war sie als Mentorin tätig im philo­so­phi­schen Fern­lehr­pro­jekt Pathways to Philo­sophy, das von der Univer­sity of Shef­field und der Inter­na­tional Society for Philo­sophers getragen wurde, wo sie auch ihre nunmeh­rige Part­nerin Gemma Farr­aday kennen lernte. Seit 2008 forschen Simone und Gemma gemeinsam an den weib­li­chen Wurzeln des Philo­so­phie­rens und tragen als The Thra­cian Maidens ihre Erkennt­nisse humor­voll und multi­me­dial aufbe­reitet auf Klein­bühnen im engli­schen Sussex vor.

Die zeit­ge­nös­si­schen Dienst­mägde Simone und Gemma haben sich der archai­schen münd­li­chen Tradi­tion verschrieben, weshalb ihre Liste ausge­wählter Veröf­fent­li­chungen vorläufig leer bleibt.

 

ii. Lite­ra­ri­scher Werdegang

 

seit 2001 Rezen­sentin für die biblio­theks­nach­richten des Öster­rei­chi­schen Biblio­theks­werks; Schwer­punkt: Philo­so­phie, Natur­wis­sen­schaften, Belletristik
2006–2011 Teil­nahme an lite­ra­ri­schen Semes­ter­kursen und
Semi­naren an den VHS Wien X und Wien XXIII
bei  Frau Mag. Silvia Waltl
2011 Lehr­gang für Lyrik an der VHS für Kunst­be­rufe bei
Frau Mag. Silvia Waltl
seit 2012 Teil­zeit­stu­dium Fern­uni­ver­sität Hagen BA Kulturwissenschaften

 

iii. pseud­onyme

  1. Simone Solo:
    «(Die / The) Creatrix«
  2. Gemeinsam mit Gemma:
    »The Crea­trix« (2008)
    »The Arlec­china Twins« (2008 — 2009)
    »The Thra­cian Maidens« (2008 — )
  3. Das virtu­elle Orchester bzw. die virtu­elle Band der beiden ist bekannt als »Geis­ter­or­chester« oder »The Ghosts In The Machine«

 

iv. Publi­ka­tionen

(ja, es gibt doch welche)
2004 Artikel »Wirt­schafts­ethik — Das Ende des Homo Oeco­no­micus? Abge­druckt in der Gloca­list Review, Ausgabe 31, 2004
Den Artikel herunterladen
2005 Zwei Kurz­ge­schichten in Quer­schnitte 2005, Novum Verlag (vergriffen)
2011 Früh­ling in Wien: Texte und Lieder (mit Audio CD);
Eigen­pro­duk­tion (BESTELLEN)
2011 Essay The Thra­cian Maidens‹ Symphi­lo­sophy in Mehr Licht; Sammel­pu­bli­ka­tion der Gesell­schaft für ange­wandte Philo­so­phie, Brau­müller Verlag, 2011.
Bestellen bei Amazon
2013 Essay­is­ti­sches Inter­view zum Thema „Die Philo­so­phie war ursprüng­lich eine popu­läre Ange­le­gen­heit im besten Sinne“ mit der Jour­na­listin Marion Fugléwicz-Bren; abge­druckt in: Die Philo­so­phen kommen. Essay­is­ti­sche Inter­views von Marion Fugléwicz-Bren
Inhalt und Lese­probe. (BESTELLEN)
2013 Heraus­gabe der Neuauf­lage der Fabe­leien über gött­liche und mensch­liche Dinge von ROSA MAYREDER. Das Buch erschien zum 155. Geburtstag der Autorin in einer Auflage von 155 numme­rierten Exem­plaren in der edition libica. (BESTELLEN)
1/2014  »Das Geheimnis der Sphinx« — Ein Buch zum poeti­schen Rätsel­spiel. Näheres auf der Verlags­web­site.

 

v. sons­tiges

Simone Stefanie Klein ist Grün­dungs­mit­glied und Schatz­meis­terin der
Gesell­schaft für ange­wandte Philosophie

Seit Sommer 2013 betreibt Simone Stefanie Klein das als Verein orga­ni­sierte Büche­rate­lier edition libica. Dieses befasst sich primär mit der Wieder– und Neuauf­lage von belle­tris­ti­schem und philo­so­phi­schem Schrifttum deutsch– und englisch­spra­chiger Auto­rinnen vergan­gener Epochen. Damit soll einer­seits inter­es­sierten Leser­kreisen das für unseren Kultur­kreis rele­vante weib­liche Gedan­kengut zugäng­lich gemacht und ande­rer­seits in Fach­kreisen der philo­so­phi­sche und literatur-wissenschaftliche Diskurs über die viel­fäl­tigen alter­na­tiven weib­li­chen Denk­weisen ange­regt werden.


View a short state­ment on my way of loving philo­sophy given on the Pathways to Philo­sophy website.

© Simone Stefanie Klein, 2013